Top

Entdecke das Staunen wieder

Diesen Monat möchte ich dich einladen, das Staunen wieder zu entdecken. Gerade jetzt im Mai, wenn die Natur wieder aufblüht und uns einlädt sie zu entdecken, bietet es sich an mal wieder wie ein neugieriges Kind durch die Welt zu gehen. Kinder staunen jeden Tag –  und von ihnen können wir so viel lernen.

Es geht hier nicht um große Dinge, wir müssen hierfür auch nicht ans andere Ende der Welt fliegen und Neues erleben. Es geht darum seinen Alltag mit neuen Augen zusehen, aus einer anderen Perspektive, ja, einem neuen Blickwinkel.

Staunen im Alltag

Ich lade dich ein das Staunen im Alltag wieder zu entdecken. Du kannst damit gleich morgens nach dem Aufwachen damit beginnen:

  • Staune über den neuen Tag, der vor dir liegt und sei dankbar.
  • Staune über dein Wunder von Körper, der so komplex funktioniert und dich durchs Leben trägt.
  • Staune über die Sonne am Frühlingsmorgen oder über das Wunder von Regen.
  • Du kannst jeden Tag über die Wunder der Natur staunen: eine Pflanze, ein Baum, ein Vogel, der Himmel, der jeden Tag anders aussieht.

Und wenn du mit diesem Bewusstsein durchs Leben gehst und staunst, unterstütze es vielleicht mit einem tiefen Seufzer oder einem ehrfürchtigen „Wow“, was du aussprichst. Vielleicht magst du dir abends vor dem schlafen gehen in eine kleines Büchlein auch mal aufschreiben, was dich heute zum Staunen gebracht hat. Im Staunen entdecken wir die Welt ganz neu. Durch staunen erwacht Ehrfurcht und Demut vor allem was ist.

Impuls: Schreib dir jeden Tag 3 Dinge auf, die dich heute zum Staunen gebracht haben, begeistert haben.

Staunen über sich selbst

Zum Stauen im Außen, gibt es auch ein Stauen im Innen: nämlich das Staunen über dich selbst. Mit dem Staunen über sich selbst, meine ich zwei Dinge:

  1. Staune mal, über all das, was du bereits in deinem Leben geschafft hast und schreibe es dir auf. Mach sowas wie eine Stolz-Liste mit all den Dingen, wo du heute noch über dich staunen kannst, wie du das gemeistert oder geschafft hast.

Impuls: Mach dir eine Stolz-Liste, auf die du all deine Erfolge und all die Dinge schreibst, auf die du stolz bist.

  1. Darfst du auch immer mal wieder über dich selber staunen, wie du auf Situationen, Menschen oder Dinge reagierst. Und das meine ich ernst. Hör auf dich über dich selbst zu ärgern oder dich zu verurteilen, sondern staune über dich selbst. Sag mit deiner inneren Stimme oder laut: „Interessant, dass ich darauf jetzt so reagiert hab.“ oder „Interessant, dass ich schon wieder einem solchen Menschen begegnet bin.“. Durch das Staunen anstatt Selbstverurteilen, kehrt Milde ein.

Impuls: Sei Milde mit dir und deinem Leben. 

Also Staune! Denn es ist ein wunderbarer Zustand, der uns die Welt und das Leben lieben lehrt.

„Und wenn ihr euch das Staunen erhalten könntet über die täglichen Wunder eures Lebens, so wäre euer Schmerz nicht weniger erstaunlich als eure Freude. Denn dann würdet ihr die vier Jahreszeiten eures Herzens so annehmen, wie ihr die Jahreszeiten annehmt, die über eure Felder ziehen.“
Khalil Gibran

Alles Liebe auf deinem Weg des Staunens
deine Melanie

Coaching Melanie – Lebe was du fühlst
www.coaching-melanie.de

Share

Keine Kommentare

Schreibe einen Kommentar